Von der Idee bis zur ersten Tagung

Hier also nun ein kleiner Ausflug in die Entstehungsgeschichte. Im Dezember 2009 erhielt der Vorstand des Schädlingsbekämpferverbandes NRW e.V. von seinen Mitgliedern im Rahmen einer Mitgliederversammlung den Auftrag, die recht prall gefüllte Vereinskasse gerne mal etwas zu “erleichtern” und den Mitgliedern im kommenden Jahr z.B. kostenlose Schulungen oder Seminare anzubieten. Bereits in der Sitzung wurde deutlich, dass es gar nicht so einfach werden würde, dieses Vorhaben auch fair und gerecht zu gestalten. Einwände, dass z.B. eine kostenlose Technikerschulung von großen Betrieben mehr in Anspruch genommen würde, als es den kleineren möglich sei, waren durchaus berechtigt.

Die Lösung brachte das erste Planungsgespräch, gemeinsam mit dem Vorstand vom Südwest-Verband, der an einer gemeinsamen Veranstaltung interessiert war. Der Tagungsort an der Mosel wurde gewählt, da die Mosel in etwa die geografische Trennlinie beider Landesverbände darstellt. Zudem kam man auf die Idee, einen Event, thematisch ausgerichtet auf die Inhaber in der Schädlingsbekämpfung, zu planen. Davon gibt es in der Regel, egal ob groß oder klein, meist nur einen je Betrieb. Das Sponsoring aus der Vereinskasse konnte somit gerecht erfolgen. Der Titel “Moseltagung” war dann die logische Konsequenz aus Veranstaltungsart und -ort und wurde ab sofort für die weitere Planung verwendet.

Moseltagung Logo

Im weiteren Verlauf gab man der Moseltagung noch das passende “Gesicht” in Form eines eigenen Logos, dass übrigens die beiden Verbände, getrennt durch eine stilisierte Mosel symbolisieren soll. Eine Notiz am Rande – für die Farbgebung in Silber und Gold stand der ebenfalls zu dieser Zeit neu geschaffene SBK Campus Pate, die neue Aus- und Fortbildungsinitiative, innerhalb derer man das Campus-Siegel in Silber oder Gold durch zertifizierte Fortbildungsmaßnahmen erlangen kann. Die Moseltagung sollte die erste Veranstaltung werden, auf der man hierfür die entsprechenden Punkte sammeln konnte.

Bei der Auswahl der Themen für eine Tagung unter den Chefs der Branche wurde besonderes Augenmerk auf Qualität und Inhalt gelegt. Es sollten Themen sein, wie sie eher selten innerhalb unserer Branche angeboten wurden. Ebenso ist die Ausrichtung in Form eines Seminars, gepaart mit Workshopanteilen, Ergebnis langfristiger Überlegungen und soll auch für zukünftige Veranstaltungen immer im Lastenheft der Moseltagung stehen. Lernen und selbständiges Erarbeiten von Themen in angenehmem Umfeld und gemütlicher Atmosphäre garantiert am ehesten auch zufriedene Teilnehmer.